28

Oktober

Warum? Fragt ihr euch bestimmt. Warum jetzt?

Ich habe mich nach fast 20 Jahren entschieden meinen Mädchennamen anzunehmen. Ich identifiziere mich mehr mit dem Namen meiner Eltern als mit einem Namen, den ich damals annehmen musste. Damals gab es die Möglichkeiten von heute nicht. Die Amtswege und unzähligen Mails und der Schriftverkehr mit den verschiedensten Institutionen, Mitgliedschaften und Registrierungen sind zwar sehr zeitintensiv, aber es lohnt sich.

Ich fühle mich jetzt authentisch zu meinem “Ich” und bin sehr zufrieden mit “Gabriel”

Leave a reply